Aktuelles:

Leitartikel: «Juchzed und singed …»

Sie sind eingeladen, mit mir über das Kirchweihfest nachzudenken, das wir gewöhnlich Ende Oktober in unseren Kirchen feiern. Dazu nehme ich Sie mit auf eine kleine gedankliche Reise in die Vergangenheit:


Freiwilligenfest im Garten des Schützenmatthofes: Super, genial, mega, cool bis mega-cool

Es passte alles hervorragend zusammen an jenem 26. August 2016 im Garten des Schützenmatthofes in Solothurn: die hochsommerlichen Temperaturen zu den Glacen, die Glacen zur lockeren Stimmung, zu der wiederum die «balladinen» Klänge des Trios aus der Winterthurer Umgebung mit Stehbass, Akkordeon und Querflöte beitrugen.


Sanierung Schützenmatthof: Die kleine Entdeckung zwischendurch

«Dies Haus ist mein und doch nicht mein, Dem’s vorher war, war auch nicht sein. Wer nach mir kommt, muss auch hinaus, Nun sag mir doch, wem ist das Haus?» * Ein klarer Fall: Das Haus gehört der reformierten Kirchgemeinde Solothurn. Die ist nämlich daran – Stand Spätsommer/Frühherbst 2016 –, den Keller und die oberen Stockwerke des ehrenwerten Schützenmatthofes rundum zu sanieren.


Ein Ohr für die Schöpfung

SchöpfungsZeit – so nennt die oeku, der ökumenische Verein Kirche und Umwelt die Zeit zwischen dem 1. September und dem 4. Oktober. Die neue Themenreihe zu den fünf Sinnen ist dieses Jahr dem Ohr gewidmet. Sie regt uns an, aufmerksamer zu hören.


Ein neues Gesicht in der Kirchgemeinde: Lisa Herrmann ist neu bei PLUGIN2 engagiert

Das Team von PLUGIN2 ist wieder komplett und freut sich auf das gemeinsame Arbeiten. Seit anfangs August ist Lisa Herrmann neu in der Jugendarbeit tätig. Sie macht die berufsbegleitende Ausbildung am Theologisch Diakonischen Seminar in Aarau und hat uns ein paar Fragen beantwortet.


Ruth Bichsel-Hänni neu auf der Verwaltung: Mit Herz und Verstand bei der Sache

Die vielseitig ausgebildete Fachfrau ist Nachfolgerin von Monika Weber, die nach 32 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand ging. Ruth Bichsel-Hänni wohnt zusammen mit ihrem Ehemann Urs in Nennigkofen.


Das «Gemeindeblatt» erscheint künftig im «reformiert.»

Das «Gemeindeblatt» der reformierten Kirchgemeinde Solothurn, das zurzeit im Tabloid-Format erscheint, wird künftig im klassischen Zeitungsformat erscheinen. Inzwischen steht auch fest, wer künftig fürs Erscheinen zuständig ist: Anouk Jabas (Redaktion) und Nina Loreena Schütz (Layout). In neuem Gewand wird ebenfalls die Website der reformierten Kirchgemeinde Solothurn erscheinen.


Das aktuelle Gemeindeblatt als PDF.
Das aktuelle Gemeindeblatt als PDF.